Passbild Eike Fleer - Juli 2013
(Eike Fleer)


:-) Zur Erleichterung von Rekonstruktionen, "ob sich Lebenswege schon mal gekreuzt haben", hier mein "Lebenslauf":

 

Eike Fleer
geb. am 26.8.1952 in Enger
getauft am 7.12.1952 in der Ev.-luth. Kirche zu Enger, dort konfirmiert am 12.3.1967

Eltern: Ewald Fleer, Verwaltungsbeamter, und Ehefrau Ursula Fleer, geb. Plümer

Geschwister:
Gundula Fleer (später durch Heirat ... v.Blanckenburg)
Elise Fleer
Erdmuthe Fleer

Elternhaus:
32130 (früher: 4904) Enger, Poststraße (früher: Schulstraße) 12

Bildungsgang:

9.4.59 - 14.6.68
Volksschule in Enger, Volksschulabschluß

1.8.68 - 31.7.70
Berufsoberschule des Kreises Herford in Bünde, Abschluß mit Fachoberschulreife

1.8.70 - 31.7.72
Fachoberschule für Sozialpädagogik des Kreises Herford in Herford und Bünde (dabei im 1. Jahr: Praktikum im Kreiskrankenhaus Herford), Abschluß mit Fachhochschulreife

1.9.72 - 31.8.73
Freiwilliges soziales Jahr im Kreiskrankenhaus Herford

17.9.1973 - 20.2.1978
Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Fachbereich Theologie und Religionspädagogik in Düsseldorf, Abschluß mit Graduierung

März 78 - 15.7.78
Selbststudium Hebräisch, Prüfung an der Kirchlichen Hochschule Bethel als Externer am 15.7.1978, Hebraicum

Februar 79 - 3.7.79
Lateinkurs an der Universtät Bielefeld (als Gasthörer), Prüfung vor Prüfungsausschuss beim Schulkollegium am 3.7.79, Kleines Latinum

Wintersemester 79 / 80 - Sommersemester 82
Studium der ev. Theologie an der Kirchlichen Hochschule Bethel
In dieser Zeit: 20.3.81 Graecum, 27.7.81 - 6.9.81 und 1.3.82 - 28.3.82 diak. Praktika in den v.Bodelschwingschen Anstalten (Haus Kana in Eckardtsheim), 30.3.82 Kolloquium

Wintersemester 82 / 83 - Sommersemester 85
Fortsetzung des Studiums der ev. Theologie an der Universität in Münster
In dieser Zeit: 15.8. - 30.9.83 Diakonisches Praktikum in Ev. Krankenhaus in Bünde, Gemeindepraktikum vom 20.2. - 1.4.85 in Ev. Kirchengemeinde Münster-Kinderhaus

Wintersemester 1985 / 86 - Wintersemester 1989 / 90
Fortsetzung des Studiums der ev. Theologie wieder an der Kirchlichen Hochschule Bethel
1. März 1990 1. Theologische Prüfung bestanden

1. April 1990 - 24.August 1993
Vikariat bei Pfr. Hartmut Burg, zunächst in Dellbrück (bei Paderborn), dann in Gütersloh
Vikariatskurs Quartus in Soest
2. Theologische Prüfung am 24. August 1993 bestanden

Seit September 1993 als Pastor tätig (immer in Teilzeitstelle)

September 1993 - September 1995 in der Ev. Kirchengemeinde Gütersloh
Seit Oktober 1995 in der Ev. Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt
(Seit Januar 1998 im Angestelltenverhältnis)
:-) Unter Vorbehalt Jakobi noch bis Februar 2018

 


Falls Sie (auch anhand dieses Lebenslaufes) feststellen oder sich erinnern: "Unser Lebensweg hat sich doch schon mal gekreuzt ..."
Über Rückmeldungen per email freue ich mich.
Eike Fleer